Philippinen

Hier könnt ihr eure Auto-Ferientipps abgeben und andere User über eure tollen Ferien informieren.
Benutzeravatar
Spiderm!ke
Beiträge: 7943
Registriert: 01 Jan 2004, 21:07
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Spider 939 1.8 Tbi Italia Independet
Wohnort: Littau - Luzern
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Spiderm!ke » 12 Jan 2010, 13:06

ja hoffentlich geht dein wunsch in erfüllung und sonst musst du ihn dir selber erfüllen bzw. ermöglichen :wink:
eigentlich sollte sparen jetzt die oberste prio haben und eben sich informieren auch wie es aussieht mit der gesundheitlichen absicherung, ich finde dies einfach ein enorm wichtiger punkt, auch wenn man jetzt noch jung und gesund ist..... dass man zu einem schaut ist fast schon klar, aber wie, dass ist immer ein entscheidender punkt, das sieht man ja hier in der schweiz zwischen allgemein und schon nur halbprivatversicherten

dann ist es auch enorm wichtig dass du dir dort ein gutes soziales umfeld ("familie") aufbaust, die dann mal für schaut im alter :wink:

wär natürlich ideal wenn du dann jobmässig auch schon versorgt bist, dann bist du auch unabhängiger mit der zeit
wenn dir das land mit all seinen positiven wie negativen punkten zusagt und überzeugt , dann mach es und probier es dort eine existenz aufzubauen :wink:
Bild Respira la passione di una vita in bianconero Bild

Benutzeravatar
Chrigi
Chrigi-Nator / Gruppo Radicale
Beiträge: 28895
Registriert: 29 Aug 2003, 23:47
Aktuelle Fahrzeuge: Mercedes Benz E Klasse
Wohnort: 4057 (Klein)Basel
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Chrigi » 12 Jan 2010, 13:17

tja.. wirklich mich darauf verlassen tue ich erst wenn ich dort bin... beim Glück dass ich in letzter Zeit hatte kanns ich ja nur verdammt sein hier zu bleiben. Aber mal sehen.. die Hoffnung stirbt zu letzt....

in meiner Situation kann sowas nur möglich sein da ich das Umfeld dort bereits hätte sowie ein Dach auf Sicher. Und zurück ist man sehr schnell. Aber das wäre ja nicht das Ziehl. Ein Versuchs wärs allemal wert. Denn gerade Gesundheit.. das ist ja das Stichwort... was nützt mir die Versorgung hier wenn sie mich mit Medis vollpumpen müssen damit ich nicht Amok laufe oder mit dem Föhn in die Badewanne steige? Manchmal ist eben weniger mehr.

Krankenkassenmässig würde ich mich absichern ganz klar. Und das Risiko naher irgendow zu verbluten nehme ich auch in Kauf. Wie gesagt für mich waren das mehr als Ferien.. für mich war das ERLEUCHTUNG. Und ehe ich nicht wieder dort bin werde ich nicht mehr glücklich.
keine GEWALT ist auch KEINE Lösung

Benutzeravatar
Chrigi
Chrigi-Nator / Gruppo Radicale
Beiträge: 28895
Registriert: 29 Aug 2003, 23:47
Aktuelle Fahrzeuge: Mercedes Benz E Klasse
Wohnort: 4057 (Klein)Basel
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Chrigi » 28 Dez 2011, 16:51

soeben zurück aus Mindanao und dem Typhoon in Cagayan de Oro um ca 4 Stunden entkommen. War wie immer herrlich und Traumhaft schön (bis zum Typhoon)

http://famoustourisms.com/wp-content/up ... eair11.jpg

ich kann Mindanao entgegen aller Reisewarnungen (unter gewissen Bedingungen) stärkstens empfehlen.

1. Cagayan de Oro - Davao oder umgekehrt, sowie die Inseln davor - JA / ALLES ANDERE AUF KEINEN FALL (ENTFÜHRUNG ODER ZUSAMMENSTOSS MIT DER NPA ODER ABU SAYYAF REBELLEN GARANTIERT !!!).

aufgefallen ist mir vor allem dass entgegen aller anderen grösseren Städte in Südostasien kein Taxifahrer besheisst. Die Leute sind hilfsbereit und überdurchschnittlcih freundlich. Selbst für filipinische Verhältnisse überfreundlich. Dennoch stets diskret und etwas reserviert (nicht wie in Manila wo die Schwulen einem bereits am Flughafen an den Schwanz grabschen wenn sie gerade Lust darauf haben). Die Frauen sind zudem auch nochmals hübscher (das so nebenbei). Preise sind sehr günstig.....

400 frischer weisser Tuna Belly from Grill mit frischen Gmüsen und Reis aus dem Wok
frittierte Risenscampi

Fruchtshake (frisch)

Dessert für unter 10 Franken in einem guten REstaurant.


Die Inseln (zb. Samal Island) sind der absolute Traum.. unberührte Natur, Djungel, schneeweise Strände mit Kristalklarem Wasser, Korallenriffe und Wasserfälle mit türkis blauen Lagunen mitten im Urwald.......

dennoch würde ich Leuten die zum ersten mal die Philippinen besuchen zuerst Besuche in Puerto Galera, Bohol, Cebu, evt. Boracay (wenn einer Party und Nachtleben sucht) und vor allem Palawan (wenn einer Natur und Ruhe sucht) empfehlen. Wer schon öfters war und bisher wegen der Reisewarnungen die Region Mindanao gemieden hat solls auf jeden Fall gehen.
keine GEWALT ist auch KEINE Lösung

gtabasel
Beiträge: 247
Registriert: 07 Jun 2010, 12:57
Aktuelle Fahrzeuge: alfa 147 gta
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von gtabasel » 02 Jan 2012, 17:16

schön dass dir die philippinen so gut in erinnerungen sind.
ich war vor 2 jahren für 6 wochen dort und aufgrund meiner erfahrungen gehe ich nie wieder auf diese beschissenen inseln!
im vgl zu anderen asiatischen destinationen wie thailand und malaysia empfand ich die filipinos als extrem unfreundlich, unmotiviert und ignorant und v.a. delinquent.
nur um es zu verdeutlichen, ich habe nur einen kleinen teil gesehen (auf der hauptinsel luzon:manila, san fernando zum surfen, reisterrassen und baguio city, dann zum tauchen nach minodoro), aber trotzdem gebe îch diesem land keine zweite chance. man kann diese entscheidung ebenfalls als ignorant betrachten, aber es gibt halt noch so viele andere plätze auf der welt die ich sehen will.
das tolle an der reise war die zusammensetzung unserer gruppe. wir haben uns alle beim surfen kennengelernt und sind anschliessend gemeinsam weitergezogen. auch nur deshalb erinnere ich mich noch gerne an diese reise.
ich will niemandem die freude an diesem land verderben, aber nach diesen vielen lobpreisungen habe ich mich verpflichtet gefühlt meine nicht so positiven erfahrungen kund zu geben. vor allem wenn ich bedenke dass ich ebenfalls durch drittpersonen (also ein reiseführer, leider gabs oder gibts keines von lonely planet) vom land und der unvergleichbaren Freundlichkeit der Philippinos erfahren habe. Und als wir uns einmal dieser freundlichkeit hingaben und auf die einladung eines resortangestellten eingingen, wurden in der zwischenzeit unsere zimmer leergeräumt :lol:
die übrigen angestellten sowie die ungebildete polizei konnten uns natürlich nicht weiterhelfen. adieu natel, laptop, kamera, bargeld undundund.
natürlich kann das überall passieren.
aber die häufigkeit mit der ich auf unvergleichbar demotiviertes personal, unfreundliche und vor allem faule leute getroffen bin sucht ihresgleichen.
und ausserdem manila stinkt.egal wo.

Benutzeravatar
Chrigi
Chrigi-Nator / Gruppo Radicale
Beiträge: 28895
Registriert: 29 Aug 2003, 23:47
Aktuelle Fahrzeuge: Mercedes Benz E Klasse
Wohnort: 4057 (Klein)Basel
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Chrigi » 03 Jan 2012, 10:13

danke für das Feedback. ich bin sogar froh sowas zu lesen. Es ist immer interessant. Mich würde zb. sehr interessieren was Du mit Unfreundlichkeit meinst? Kannst Du mir ein paar Beispiele nennen?
Ich hatte zb. die gleichen Erfahrungen mit Thailand. Thailand ist für mich das schleimmigste, verlogenste und heuchlerischte Land der Erde. Genau wegen Erfahrungen wie Deiner. Ich wurde zwar nicht ausgeraubt aber ich hätte schon nach wenigen Stunden jedem dort die Fresse polieren können. Das Land besteht für mich nur aus selbstsüchtigen Arschleckern und Nutten. Und naja, eigentlich nur wegen Punkt zwei würde ich wieder dahin gehen ;-) Aber ansonsten neee.... und trotzdem denke ich ist Thailand bei den meisten hier in bester Erinnerung. Es kommt halt drauf an wieviel Unglück man hat.

Ich möchte and Deinen Erfahrungen nichts kratzen... dennoch möchte ich hier ein paar Anhaltspunkte anfügen welche zu Deinen Aussagen von Relevanz sind.
1.) Manila ist was für Kenner... auf keinen Fall für Leute die zum ersten mal auf die Philippinen fliegen. Die werden dort gandenlos abgezogt wie in fast allen Grossstädten der "armen" Welt...... egal ob Rio, Caracas oder auch New York.... selbst da gibts Horrorgeschichten angefangen vom Airporttaxi bis hin zum bezahlen im Geschäft.
2.) Touristenhochburgen a la Boracay, Angeles City oder Mindorro wiederspiegeln in keinster Weise mehr die natürliche Menthalität des Volkes oder des Landes. Deise Orte sind von den Touris genauso kaputt gemacht wie Pattaya, Mallorca oder Rimini. In Palawan, Negros, Mindanao, Leyte oder anderen Orten der Visayas hättest Du mit Sicherheit sehr gute Erfahrungen gemacht.
Hotel Resorts sind halt immer etwas Glücksache.... die Frage ist immer wo man landet. Manchmal kriegt man auf den Philippinen for weniger Geld mehr. Wenn man auf gewisse Annehmlichkeiten eines 5 Sterne Resorts verzichten kann bekommt man dafür Herzlichkeit. Wertsachen gehören jedoch immer in den Hotelsafe. Ich habe dennoch keine solchen Erfahrungen gemacht... mir wurde nicht mal das Bargeld geklaut.. im Getenteil es wurde mir sogar noch aufgehoben und übergeben.

Etwas Mühe habe ich nur mit zwei Aussagen von Dir.

1. unmotiviertes Personal. - Dich möchte ich sehen wie motiviert Du wärst wenn Du für 70 - 150 CHF im Monat den ganzen Tag für ein paar verwöhnte Rotzlöffel (schliesst reiche Filipinos mit ein) ackern müsstest ohne jedes Recht und ohne jede Würde. Trotzdem habe ich sowas nie gesehen.... ok, sie nehmen es ein bisschen langsamer als Schweizer aber das ist im Süden nun mal so und genau diese lockerheit mag ich. Die ist nähmlich ansteckend. Schaffen, Schaffen, Schaffen.... Kotzbrocken habe ich hier in der Schweiz genug. Was natürlich gesagt werden muss, Filipinos sind keine so Eier und Würdelose Sklavengeschöpfe wie Thais die sich sogar noch verneigen und blöd grinsen wenn man ihnen vorher in die Fresse spuckt. Wenn Du den Filipinos dumm kommst dann drehen die durch und im schlimmsten Fall zieht einer noch eine Waffe. Aber mal ehrlich, ich würde in Neapel oder sonst wo auf der Welt auch nicht die Einheimischen anseichen. Filipinos sind vom charakter mehr Latinos als Asiaten.... nicht nur ihre Arbeitsweise sondern auch ihr Temperament. Aber auch die herzlichkeit.

2. Manila stinkt...... wo warst Du den in Manila? Also Makati stinkt sicher weniger als die meisten schweizer Städte. Basel stinkt sogar mehr als manches Ghetto auf den Philippinen. Traurig aber war. Das gleiche gilt für Lausanne. Vergiss nicht dass in Manila 17 Mio. menschen auf dem Raum des Kanton Zürich leben. Die Philippinen haben die weltweit grösse Bevölkerungswachtumsquote und leider auch Armut welche höchstens noch durch Afrika übertroffen werden kann. Das ist sicher nicht jedermanns Sache aber so ist nun mal das wahre Leben auf dieser Welt. Die Goldküste in Zürich, das Bruderholz in Basel, St. Tropez oder teure Hotelresorts sind nun mal nicht die Welt sondern eine Illusion. Ich persönlich möchte lieber die Welt sehen als eine künstliche Oase wie Abu Dhabi.

Nochmals da hin gehen würde ich an Deiner Stelle auch nicht. Wenn man so schlechte Erfahrungen mit nehmen musste wie Du dann kannst Du dort keine Freude mehr gewinnen. So gehts mir auch mit Tunesien und Agypten. Seither gehe ich in gar keine islamischen Ländern mehr. Und schon am Flughafen in Dubai, Qatar oder Abu Dhabi habe ich mich extrem aufgeregt sobald ich den ersten Kamelficker gesichtet habe.... da war mein Puls schon auf 220 !!!! Dir wird es in Etwa ähnlich gehen.

Ich bin was Reisen angeht halt in individualist.. wenn mich deutsche oder schweizer ansprechen woher ich komme sage ich ich wäre Russe damit ich mit denen nicht sprechen muss. Ich reise daher nie in einer Touristengruppe und meide grosse Resorts und Hotelanlagen. Da ich unterdessen auch immer mehr Brocken tagalog (filipinisch) spreche meiden es die meisten mich abzuzocken. Möglich dass es auch daran liegt dass ich dort eigentlch immer in Gesellschaft von Einheimischen unterwegs war. Sie probieren es halt dort wo sie vermuten es geht. So gings mir aber selber schon in Italien. ;-)

Wie gesagt.. wenn Du weitere Geschichten hast ua. bezgl. der Unfreundlichkeit, ich wäre sehr daran interessiert..... Lg und Danke im Voraus für Deine Zeit.
keine GEWALT ist auch KEINE Lösung

Benutzeravatar
Mario_82
Beiträge: 335
Registriert: 12 Feb 2004, 18:28
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa 147 GTA
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Mario_82 » 07 Mär 2012, 15:05

Hey Leute

Möchte hier auch noch kurz meinen Senf dazu geben.
Ich war auch schon oder nur zweimal in den Philippinen und kann die Aussagen von Chrigi nur bestätigen, habe praktisch nur freundliche Leute angetroffen. War in Manila, auf Boracay (offseason) und in Cebu. Klar, Manila ist jetzt nicht gerade DER Ort, und ja, es stinkt hie und da wie in jeder Grossstadt (z.B. auch Paris) aber man muss sich wohl schon ein wenig auskennen um ein abschliessendes Urteil davon abzugeben (kann ich persönlich nicht). Fliege im September mit meiner Freundin wieder nach Manila, werden in der Stadt und etwas ausserhalb Verwandte von ihr besuchen, vielleicht kann ich danach etwas mehr sagen :)

Ihr denkt jetzt bestimmt dass ich natürlich voreingenommen bin, da meine Freundin halb Philippina ist [-X
War bereits "vor ihr" da und habe total freundliche Leute angetroffen. Wir wurden sogar an Geburtstagsfeiern von Hotelangestellten eingeladen (auf Boracay). Als wir ankamen, sass ein Tisch voll mit locals vor uns und alle grinsten uns an. Wir wurden von A bis Z verwöhnt und haben während unserer Zeit auf der Insel noch einiges mit ihnen erlebt :) ! Soweit ich mich erinnern kann wurden wir auch nie verarscht oder ausgenommen. Klar versuchen Sie Dir etwas mehr Geld abzunehmen wie wenn ein Philippino kommt, aber wo ist das nicht so?

Dieses Jahr gehe ich wieder in der offseason, ich hoffe auf gutes Wetter ausser ein Paar kurzen Schauern, damit muss man natürlich rechnen. Wir fliegen nach Manila, bleiben da ein paar Tage und ziehen weiter in Richtung Cebu. Von da aus gehen wir nach Panglao, war da schon jemand? Soll sehr schön sein und vom Wetter her etwas stabiler wie Cebu (auch wenn es sehr nahe ist). Im Vergleich zu Palawan soll am Abend auch etwas los sein, mal schauen.

Aber ich verstehe Attila schon, wenn man einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat, bleibt das hängen. Mir geht es wie Chrigi, nach Ägypten oder Tunesien kriegen mich keine 1000 Kamele mehr. Ich sehe gerne verschiedene Welten, geh ab und zu auch gerne mal in ein schönes Hotel. Wir stoppen nach dem Philippinen Trip noch in Singapur und schauen uns ein paar Tage die Stadt an, da darf es auch mal ein 4/5 Sterne Hotel sein.

Gruss
Mario

Benutzeravatar
Chrigi
Chrigi-Nator / Gruppo Radicale
Beiträge: 28895
Registriert: 29 Aug 2003, 23:47
Aktuelle Fahrzeuge: Mercedes Benz E Klasse
Wohnort: 4057 (Klein)Basel
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Chrigi » 26 Jun 2012, 14:05

@mario82

es freut mich dass es Dir so gefallen hat. Du wirst noch vieles schönes erleben. Von wo ist Deine Freundin? Werdet ihr in Manila übernachten? Wenn Du Tipps zu Manila brauchst, lasse es mich wissen. Ich fühle mich in Manila schon so daheim, dass einige Einheimische aufpassen müssen, dass ich sie nicht verarsche :-) Spass bei Seite... es hat sich auch schon ein bisschen gebessert in letzter Zeit. Was aber massiv zugenommen hat, sind die Raubüberfälle und Morde. Ich lese jeden Tag die drei grossen Philippinischen Tageszeitungen und kann teilweise nur den Kopf schütteln.
"Japaner wird um 15'000 Dollar erleichter", "Holländerin wird um 20'000 Dollar betrogen" usw usw usw.. hallo??? In einem Land wo kein Bankomat mehr als 100 bzw. 200 CHF (eine Bank gibt tatsächlich 200 !!) auspuckt, braucht kein Mensch 20'000 CHF.. ausser er möchte grad ein Haus mit Pool kaufen. :-))) ist soviel Dummheit überhaupt noch vertrettbar? Manchmal muss ich einfach nur wunderlich mitansehen wie Touris in ihren Badeschlappen, kurzen Hosen und Western Hut mit offenem Mund durch die engen Gassen schlendern und mit ihrer Leica Kamera herum knipsen. Das einzige was mehr glänzt als das Blitzlicht ist der Sonnenbrand am Arm und vor allem die dicke Goldkette am Hals. DAnn noch um zwei uhr morgen voll besoffen durch Ermita gondeln und herum gröhlen damit auch ja jeder sieht dass ein hirntoter Touri hilflos dahin pendelt und förmlich darum bittet ausgenommen zu werden.

Grundsätzlich kann gesagt werden wie mehr ein Ort für Touris ausgelegt wurde, desto sicherer ist er - aber desto höher wird er halt verarscht wie es sich für alle Ferienländer gehört. Naja was ist den überhaupt verarschen. Wenn einer auf den Phils über 100 CHF für ein 5 Sterne Hotelzimmer zahlt dann tut er das ja freiwillig und meiner Meinung nach ist das bereits verarscht. Was will ich mit einem Pool wenn die schönsten Strände der Welt, verteilt auf 7101 Inseln vor der Haustüre liegen? Da tuts auch ein 3 oder 4 Sterne Hotel für ein Drittel bzw. die Hälfte. Wer sowas zahlt soll sich doch bitte nicht beschweren wenn der Taxifahrer naher 5 anstatt nur 2 Franken verlangt.

Ich war vor 2 Monaten schon wieder in meiner Wahlheimat und bin wieder einmal völlig begeistert zurück gekommen. Ich war wieder in meiner Liengsregion Mindanao (Deine Freundin wird jetzt sagen ich hätte einen Vogel und da darfst Du ganz sicher nicht hin.... ). Leider ist Mindanao auf der roten Liste und es besteht eine noch grössere Reisewarnung als auf den Philippinen allgemein schon besteht. Auf Mindanao läufts Du zwischen kommunistischen Rebellen und Moslem Rebellen die im direkten Zusamnmenhang mit der Al Kaida stehen auf dünnem Eis. Aber es gibt Regionen und Nachbarsinselm sind völlig unbedenlich und sicherer als Basel oder Zürich. Dazu gehört zb. Davao und Samal Island, Isla Reta etc. (Auf keinen Fall: Zambonga, Sulu Inseln, General Santos oder auch Iligan !!!!!) Aber dort hin verlaufen kannst Du Dich nicht. Kein Taxi fahrer wird einen weissen freiwillig dort hin bringen. Die Gefahr selber entführt oder getötet zu werden ist zu gross. Die Leute warnen Dich auch mehrfach täglich ausdrücklich von den Gebieten und Ausflugsziehlen die man meiden sollte. Es ist also ein Besuch alle male Wert. Nur Ausgang wirst Du in der Millionenstadt Davao auch nicht gross erleben können. Nebst aktiven Death Squad Tropers (eine Art hardcore Bürgerwehr die kriminelle köpft oder aufhängt auf der Strasse) ist die Polizei sehr streng und es besteht sogar eine Ausgangssperre (nach 2 Uhr ist keine sau mehr auf der Strasse).
Die Natur ist vergleichbar mit Palawan und dem Rest der Visayas.

Wenn Du etwas remi-demi willst, dann ist Boracay, Puerto Galera (Mindoro) oder eben Manila City ein Muss. Was für eine Art Nightlife suchst Du? Ich denke wohl kaum dass Du auf der Suche nach Angeles City bist :-) ich denke daher Du suchst Discotheken. Oder eher life Musik Bars?

In manila würde ich Dir folgende Lokale empfehlen: Makati Superclub (aber bitte anständig anziehen.. also keine Bermudas und Flip Flops.. da verkehrt die Elite von Manila und im Gegensatz zu denen sind wir hier in der Schweiz arme Schlucker... du wirst da also Politiker, Filmstars, Diplomaten usw treffen.......), das Warehouse 135, der Dolce Superclub in Quezon City, das Encore oder der Club Bed (der Club Bed ist aber eher ein Gay Club.. allerdings nicht sowas wie man sich das vorstellt.. da rennen alle in Anzügen rum und weisse Sportwagen stehen vor der Tür... der Club ist aber etwas vom schönsten was ich jeh gsehen habe)

Bild

Bild

Bild

wenn Du aber etwas gemütlicheres, ungezwungeneres und einfacheres suchst dann geh an die Beachmeile hinter dem MOA (Mall of Asia Shoppingcenter.. deine Freundin wirds kennen es ist eines der grösssten Center der Welt und grösster als die meisten Center in den USA !!!). Im allgemeinen musst Du die Roxas Boulevard entlang gehen (wobei laufen wäre verdammt lang :-) und besonders ein Auge auf die Ausgehviertel Ermita und auch in Makati City oder Quezon werfen.

In Manila gilt einfach folgendes zu beachten (AUCH FÜR FILIPINOS UND FILIPINAS):
- allgemein Sicherheitsvorkerhungen wie überall auf der Welt
- Nimm IMMER ein Taxi, verlange metered und das erste was Du ansiehst BEVOR Du einsteigst ist die Registrierungsplakette mit Foto an der Scheibe. Tippe sofort die Registrierungsnummer in Dein Handy ein. Glaube mir.. du wirst sie irgendwann brauchen.. oft schneller als man denkt.
- Pass auf vor fremden Bekanntschaften (auch Päärchen). Vor allem wenn Du das Gefühl hast sie wollen Dich / Euch drängen irgendwo hin mitzukommen. Philippiner sind normal eher zruück haltend und scheu... drängen gehört nicht zu ihren Charaktereigenschaften. Wenn jemand drängt: PASS AUF !
- Steig nie aus dem Taxi aus wenn deine Koffer noch im Kofferaum sind. Lass den Fahrer aussteigen und steige Du dann auf. Er soll öffnen und dir die Tasche geben.
- Wenn Du streit siehst... MISCH DICH NIE EIN... egal wie ungerecht etwas ist oder wie sehr es Dich stört. Wenn Du in Streit gerätst, entschuldige Dich, und geh Deines Weges. Auf den Philippinen haben bereits 14 Jährige eine Uzzi daheim und wissen wie man damit umgeht. Waffen sind dort verbreiteter als in den USA oder in Rio de Janeiro.
- Pass auf vor allen die eine Uniform tragen. Wenn Dich einer abzocken will dann sag Du nichts und lass deine Freundin auf Tagalog schimpfen... Frauen dürfen schimpfen. Du lieber nicht.
- Wenn einer denkt Du seihst Amerikaner... lass ihn im gotteswillen in dem Glauben.. es wird Dir gut gehen.. amis sind Volkshelden und vergöttert (wegen dem 2. Weltkrieg).
- Sag nie du wärst Europäer.. vor allem nicht Schweizer..... sonst bist Du das laufende Portemonnaie.
- Pass auf vor Strassenkindern.. gib ihnen etwas aber wenn sie zu Penetrant sind drück sie weg und halte deine Brieftasche fest... nimm einfach Münzen (die sind eh lästig auf den Philippinen) in einen Hosensack und verteile die wenn eine Bettelbande kommt.. dann lauf in schnellen Schritten davon.. dann sind sie abgelenkt.
- Wenn Du das Gefühl hast jemandem besonders helfen zu müssen dann kauf etwas zu essen aber gib keine grösseren Scheine.. die werden oft nur verspielt, versoffen oder für Rugby (klebstoffdroge) ausgegeben.
- Nimm nie mehr als 5000 Pesos (ca. 110 franken) bar mit.... wenn du mal mehr dabei haben must, dann mach ca 2000 (ca. 45 CHF) in die Brieftasche, mach ein paar unwichtige alte Ausweise und papiere rein und mach die Brieftasche an den dümmsten Ort den es gibt.. (Arschtasche).. den Rest des Geldes versteckst Du in einem Reisesicherheitsbeutel im Hemd, unterhose, socke oder wo auch immer wo man nicht grad drauf kommt.

Aber all das gilt auch für Barcelona etc... also von demher.. kein Problem :-)

Wie gesagt wenn Du tipps brauchst dann sag Bescheid ich kann Dir viel (auch sehenwürdsigkeiten, Ocean und Wildlife parks etc empfehlen).

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
keine GEWALT ist auch KEINE Lösung

Benutzeravatar
Chrigi
Chrigi-Nator / Gruppo Radicale
Beiträge: 28895
Registriert: 29 Aug 2003, 23:47
Aktuelle Fahrzeuge: Mercedes Benz E Klasse
Wohnort: 4057 (Klein)Basel
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Chrigi » 26 Jun 2012, 14:05

@mario82

es freut mich dass es Dir so gefallen hat. Du wirst noch vieles schönes erleben. Von wo ist Deine Freundin? Werdet ihr in Manila übernachten? Wenn Du Tipps zu Manila brauchst, lasse es mich wissen. Ich fühle mich in Manila schon so daheim, dass einige Einheimische aufpassen müssen, dass ich sie nicht verarsche :-) Spass bei Seite... es hat sich auch schon ein bisschen gebessert in letzter Zeit. Was aber massiv zugenommen hat, sind die Raubüberfälle und Morde. Ich lese jeden Tag die drei grossen Philippinischen Tageszeitungen und kann teilweise nur den Kopf schütteln.
"Japaner wird um 15'000 Dollar erleichter", "Holländerin wird um 20'000 Dollar betrogen" usw usw usw.. hallo??? In einem Land wo kein Bankomat mehr als 100 bzw. 200 CHF (eine Bank gibt tatsächlich 200 !!) auspuckt, braucht kein Mensch 20'000 CHF.. ausser er möchte grad ein Haus mit Pool kaufen. :-))) ist soviel Dummheit überhaupt noch vertrettbar? Manchmal muss ich einfach nur wunderlich mitansehen wie Touris in ihren Badeschlappen, kurzen Hosen und Western Hut mit offenem Mund durch die engen Gassen schlendern und mit ihrer Leica Kamera herum knipsen. Das einzige was mehr glänzt als das Blitzlicht ist der Sonnenbrand am Arm und vor allem die dicke Goldkette am Hals. DAnn noch um zwei uhr morgen voll besoffen durch Ermita gondeln und herum gröhlen damit auch ja jeder sieht dass ein hirntoter Touri hilflos dahin pendelt und förmlich darum bittet ausgenommen zu werden.

Grundsätzlich kann gesagt werden wie mehr ein Ort für Touris ausgelegt wurde, desto sicherer ist er - aber desto höher wird er halt verarscht wie es sich für alle Ferienländer gehört. Naja was ist den überhaupt verarschen. Wenn einer auf den Phils über 100 CHF für ein 5 Sterne Hotelzimmer zahlt dann tut er das ja freiwillig und meiner Meinung nach ist das bereits verarscht. Was will ich mit einem Pool wenn die schönsten Strände der Welt, verteilt auf 7101 Inseln vor der Haustüre liegen? Da tuts auch ein 3 oder 4 Sterne Hotel für ein Drittel bzw. die Hälfte. Wer sowas zahlt soll sich doch bitte nicht beschweren wenn der Taxifahrer naher 5 anstatt nur 2 Franken verlangt.

Ich war vor 2 Monaten schon wieder in meiner Wahlheimat und bin wieder einmal völlig begeistert zurück gekommen. Ich war wieder in meiner Liengsregion Mindanao (Deine Freundin wird jetzt sagen ich hätte einen Vogel und da darfst Du ganz sicher nicht hin.... ). Leider ist Mindanao auf der roten Liste und es besteht eine noch grössere Reisewarnung als auf den Philippinen allgemein schon besteht. Auf Mindanao läufts Du zwischen kommunistischen Rebellen und Moslem Rebellen die im direkten Zusamnmenhang mit der Al Kaida stehen auf dünnem Eis. Aber es gibt Regionen und Nachbarsinselm sind völlig unbedenlich und sicherer als Basel oder Zürich. Dazu gehört zb. Davao und Samal Island, Isla Reta etc. (Auf keinen Fall: Zambonga, Sulu Inseln, General Santos oder auch Iligan !!!!!) Aber dort hin verlaufen kannst Du Dich nicht. Kein Taxi fahrer wird einen weissen freiwillig dort hin bringen. Die Gefahr selber entführt oder getötet zu werden ist zu gross. Die Leute warnen Dich auch mehrfach täglich ausdrücklich von den Gebieten und Ausflugsziehlen die man meiden sollte. Es ist also ein Besuch alle male Wert. Nur Ausgang wirst Du in der Millionenstadt Davao auch nicht gross erleben können. Nebst aktiven Death Squad Tropers (eine Art hardcore Bürgerwehr die kriminelle köpft oder aufhängt auf der Strasse) ist die Polizei sehr streng und es besteht sogar eine Ausgangssperre (nach 2 Uhr ist keine sau mehr auf der Strasse).
Die Natur ist vergleichbar mit Palawan und dem Rest der Visayas.

Wenn Du etwas remi-demi willst, dann ist Boracay, Puerto Galera (Mindoro) oder eben Manila City ein Muss. Was für eine Art Nightlife suchst Du? Ich denke wohl kaum dass Du auf der Suche nach Angeles City bist :-) ich denke daher Du suchst Discotheken. Oder eher life Musik Bars?

In manila würde ich Dir folgende Lokale empfehlen: Makati Superclub (aber bitte anständig anziehen.. also keine Bermudas und Flip Flops.. da verkehrt die Elite von Manila und im Gegensatz zu denen sind wir hier in der Schweiz arme Schlucker... du wirst da also Politiker, Filmstars, Diplomaten usw treffen.......), das Warehouse 135, der Dolce Superclub in Quezon City, das Encore oder der Club Bed (der Club Bed ist aber eher ein Gay Club.. allerdings nicht sowas wie man sich das vorstellt.. da rennen alle in Anzügen rum und weisse Sportwagen stehen vor der Tür... der Club ist aber etwas vom schönsten was ich jeh gsehen habe)

Bild

Bild

Bild

wenn Du aber etwas gemütlicheres, ungezwungeneres und einfacheres suchst dann geh an die Beachmeile hinter dem MOA (Mall of Asia Shoppingcenter.. deine Freundin wirds kennen es ist eines der grösssten Center der Welt und grösster als die meisten Center in den USA !!!). Im allgemeinen musst Du die Roxas Boulevard entlang gehen (wobei laufen wäre verdammt lang :-) und besonders ein Auge auf die Ausgehviertel Ermita und auch in Makati City oder Quezon werfen.

In Manila gilt einfach folgendes zu beachten (AUCH FÜR FILIPINOS UND FILIPINAS):
- allgemein Sicherheitsvorkerhungen wie überall auf der Welt
- Nimm IMMER ein Taxi, verlange metered und das erste was Du ansiehst BEVOR Du einsteigst ist die Registrierungsplakette mit Foto an der Scheibe. Tippe sofort die Registrierungsnummer in Dein Handy ein. Glaube mir.. du wirst sie irgendwann brauchen.. oft schneller als man denkt.
- Pass auf vor fremden Bekanntschaften (auch Päärchen). Vor allem wenn Du das Gefühl hast sie wollen Dich / Euch drängen irgendwo hin mitzukommen. Philippiner sind normal eher zruück haltend und scheu... drängen gehört nicht zu ihren Charaktereigenschaften. Wenn jemand drängt: PASS AUF !
- Steig nie aus dem Taxi aus wenn deine Koffer noch im Kofferaum sind. Lass den Fahrer aussteigen und steige Du dann auf. Er soll öffnen und dir die Tasche geben.
- Wenn Du streit siehst... MISCH DICH NIE EIN... egal wie ungerecht etwas ist oder wie sehr es Dich stört. Wenn Du in Streit gerätst, entschuldige Dich, und geh Deines Weges. Auf den Philippinen haben bereits 14 Jährige eine Uzzi daheim und wissen wie man damit umgeht. Waffen sind dort verbreiteter als in den USA oder in Rio de Janeiro.
- Pass auf vor allen die eine Uniform tragen. Wenn Dich einer abzocken will dann sag Du nichts und lass deine Freundin auf Tagalog schimpfen... Frauen dürfen schimpfen. Du lieber nicht.
- Wenn einer denkt Du seihst Amerikaner... lass ihn im gotteswillen in dem Glauben.. es wird Dir gut gehen.. amis sind Volkshelden und vergöttert (wegen dem 2. Weltkrieg).
- Sag nie du wärst Europäer.. vor allem nicht Schweizer..... sonst bist Du das laufende Portemonnaie.
- Pass auf vor Strassenkindern.. gib ihnen etwas aber wenn sie zu Penetrant sind drück sie weg und halte deine Brieftasche fest... nimm einfach Münzen (die sind eh lästig auf den Philippinen) in einen Hosensack und verteile die wenn eine Bettelbande kommt.. dann lauf in schnellen Schritten davon.. dann sind sie abgelenkt.
- Wenn Du das Gefühl hast jemandem besonders helfen zu müssen dann kauf etwas zu essen aber gib keine grösseren Scheine.. die werden oft nur verspielt, versoffen oder für Rugby (klebstoffdroge) ausgegeben.
- Nimm nie mehr als 5000 Pesos (ca. 110 franken) bar mit.... wenn du mal mehr dabei haben must, dann mach ca 2000 (ca. 45 CHF) in die Brieftasche, mach ein paar unwichtige alte Ausweise und papiere rein und mach die Brieftasche an den dümmsten Ort den es gibt.. (Arschtasche).. den Rest des Geldes versteckst Du in einem Reisesicherheitsbeutel im Hemd, unterhose, socke oder wo auch immer wo man nicht grad drauf kommt.

Aber all das gilt auch für Barcelona etc... also von demher.. kein Problem :-)

Wie gesagt wenn Du tipps brauchst dann sag Bescheid ich kann Dir viel (auch sehenwürdsigkeiten, Ocean und Wildlife parks etc empfehlen).

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
keine GEWALT ist auch KEINE Lösung

Benutzeravatar
Chrigi
Chrigi-Nator / Gruppo Radicale
Beiträge: 28895
Registriert: 29 Aug 2003, 23:47
Aktuelle Fahrzeuge: Mercedes Benz E Klasse
Wohnort: 4057 (Klein)Basel
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Chrigi » 26 Jun 2012, 14:11

PS: wenn Du etwas wirklich schönes sehen willst und der Preis Dich nicht abschreckt dann besuch das Pearl Farm Resort auf Samal Island. (Priese pro Zimmer ab 200 CHF und das ist für Philippinische Verhältnisse extrem)

http://www.pearlfarmresort.com/
keine GEWALT ist auch KEINE Lösung

Benutzeravatar
Mario_82
Beiträge: 335
Registriert: 12 Feb 2004, 18:28
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa 147 GTA
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Mario_82 » 22 Okt 2012, 12:27

Hey Chrigi

Sorry für die verspätete Antwort und danke für Deine Tipps :) !
Die Mutter meiner Freundin stammt aus Mindoro, ihre Verwandten leben aber nun die meisten in Manila, die haben wir jetzt im September/Oktober auch einige Tage besucht. War wirklich super, hab nun auch etwas schönere Orte in Manila kennen gelernt. Einer Ihrer Onkel besitzt unter anderem eine Farm nördlich von Manila wo er neben Rennpferden auch Hühner für die bekannten Cockfights züchtet, Mango-und Reisfelder angepflanzt hat. Das war eindrücklich zu sehen.

Nach unserem Besuch in Manila sind wir dann weiter nach Tagbilaran (Bohol) geflogen, wo wir dann einige Tage auf Panglao verbracht und Bohol erkundschaftet haben. War auch sehr schön! Warst Du schon auf Bohol?

Später sind wir dann weiter nach Cebu per Fähre, sind da noch eine Nacht geblieben und dann auf dem Rückweg noch nach Singapur, was natürlich wieder ein gewaltiger Gegensatz zu den Philippinnen war, aber auch ok zum sehen. Haben da noch Freunde besucht, deshalb stand dies mit auf dem Reiseplan.

Mein positiver Eindruck gegenüber den Philippinen hat sich ein weiteres mal bestätigt! Die Menschen sind super freundlich, haben immer ein Lachen auf dem Lippen und von der oft erwähnten Kriminalität bekommt man kaum etwas mit (ausser der grossen Präsenz von Sicherheitspersonal, vor allem in Manila). Mit einem Lächeln öffnest Du Türen und die Leute lassen sich gerne auf ein Gespräch mit Dir ein. Auch das Essen war super, ist hier in Europa ja nicht wirklich bekannt. Für den tiefen Preis bekommt man immer sehr gutes und nach meinen Erfahrungen auch immer frisches Essen serviert.

Ich freue mich auf die nächste Reise, dann vielleicht nach Palawan oder wo auch immer :)

Grüsse
Mario

Benutzeravatar
Chrigi
Chrigi-Nator / Gruppo Radicale
Beiträge: 28895
Registriert: 29 Aug 2003, 23:47
Aktuelle Fahrzeuge: Mercedes Benz E Klasse
Wohnort: 4057 (Klein)Basel
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Chrigi » 25 Okt 2012, 08:53

Hallo Mario
Danke für Dein Feedback. Das freut mich ausserordentlich, dass Du eine so gute Zeit genossen hast.
Ich habe auch schon wieder gebucht. - Sofern die Erde noch steht und Gott will - werde ich am 25. Dezember via Dubai (Emirates) nach Manila Fliegen. Diesesmal gehts aber noch am gleichen Tag weiter nach Davao. Es steht mir also ei 36 Stunden Non-Stop Reise bevor. Davon, effektive 18 Stunden Flugzeit und 6 Stunden Zeitverschiebung.

Möglicherweise werde ich Silvester in Manila City oder Negros feiern gehen. In Davao ist Feuerwerk eben strengstens verboten. Ansonsten steht evt. wieder mal Boracay oder Camiguin Island an. Nach dem temporären Waffenstillstand mit den Rebellen, werde ich wohl die Gelegenheit nutzen und den Süden von Mindanao auf eingenes Risiko etwas tiefer erkunden.

Ja ich war schon auf Bohol. Hat mir alles in allem Gefallen. Ist für mich persönlich aber so eine typische.... "Habs ja schon gesehen" Destination. Es ist zu fest auf den Tourismus ausgelegt... die Chocclate Hills, die Tarsier etc etc etc... Bohol Tour muss man erlebt haben. Aber dann hat mans auch gesehen wie ich finde. Was mich an Bohol störrt (ausser, dass es für den Tourismus schon viel zu fest ausgelegt ist, die vielen Weissen Touris und dass ein richtiges Zentrum fehlt. Taglibaran City ist richtig übel in meinen Augen. Das ist die erste Stadt auf den Philppinen auf der ich mich nicht wohl gefühlt habe. Bettler und Dreck ist man auf den Philippinen ja gewohnt aber das dort gleicht einer erfektion von davon. Bettelbanden und organisierte Verschmutzung... von alleine kann nichts so dreckig werden. Eine Mischung aus Mexico City, Tijuana und Sarajewo. Naja das ist jetzt evt. etwas gemein ausgedrückt aber meines ist es nicht. Dann geht man mal in ein Restaurant und muss Schiffen und schon wird man von irgend einem Deutschen, Oesterreicher, Engländer ode Schweizer blöd angequatscht. Das brauche ich nicht auf meinem Safari Urlaub.

Mindoro ist auch sehr schön. Leider auch schon zu fest auf Touri ausgerichtet und es hat auch zu viele Touris.. Daber nutze ich die Gelegenheit noch einmal von Mindanao zu schwärmen. Dort gibts KEINE TOURI. und die, die dort hin gehen, von denen verschwinden immer ein paar Prozent :-) Mindanao steht mit dem Irak auf der gleichen Risikostufe was internationel Reisewarndienste angeht.
http://www.eda.admin.ch/eda/de/home/rep ... rhphi.html

Hier ein paar Auszüge:









Grundsätzliche Einschätzung
Bei Reisen auf die Philippinen ist der persönlichen Sicherheit grosse Aufmerksamkeit zu schenken.

Die Philippinen sind mit verschiedenen Sicherheitsproblemen konfrontiert: Radikal-islamistische Gruppierungen operieren im Süden (besonders in Mindanao). Die kommunistische New People’s Army (NPA) ist vor allem in Nord-Luzon, gelegentlich aber auch in anderen Landesteilen aktiv. Aufgrund ihrer Strategie stellt die NPA nur eine beschränkte Bedrohung für Touristen dar. Hingegen sind Ausländer seit 2000 wiederholt von Entführungen und terroristischen Akten islamistischer Gruppen betroffen gewesen. Seit 2009 sind auf Mindanao und im Sulu-Archipel mehrere Ausländer (auch Schweizer) von terroristischen Gruppierungen entführt worden.

Seit Juni 2006 haben sich in Mindanao mehrere Bombenanschläge ereignet. Auch in Manila sind in den vergangenen Jahren sporadisch terroristische Anschläge verübt worden. Es muss weiterhin mit solchen Anschlägen gerechnet werden. Beachten Sie auch die Rubrik Terrorismus und Entführungen.

Die Kriminalitätsrate ist hoch.

Seien Sie generell wachsam, vor allem in touristischen und öffentlichen Einrichtungen (z.B. Einkaufszentren, Kinos, öffentlichen Verkehrsmitteln). Befolgen Sie die Anweisungen der Behörden und meiden Sie Demonstrationen jeder Art, denn diese können leicht in Ausschreitungen und in gewalttätige Zusammenstösse zwischen Demonstranten und der Polizei ausarten.


.

Manila: Seit Dezember 2000 wurden in Manila mehrere Bombenanschläge auf Einkaufszentren, allgemein zugängliche Orte und öffentliche Verkehrsmittel verübt. Z.B. wurde am 25. Januar 2011 in Makati (Geschäftszentrum von Manila) ein Bombenanschlag auf einen Reisebus verübt.
In den Vergnügungsvierteln der Stadt und in den Einkaufszentren ist die Kleinkriminalität besonders hoch.

.

Mindanao: In den Städten sind in den letzten Jahren wiederholt Bombenattentate verübt worden, die zahlreiche Menschenleben gekostet haben.
In den folgenden Teilen der Insel ist die Gefahr von Entführungen, Anschlägen und Überfällen durch Rebellen und Banditen besonders hoch, und es kommt zu Zusammenstössen zwischen der Armee und Rebellengruppen: Zamboanga-Halbinsel, Lanao de Norte, Lanao del Sur, Agusan del Sur, North Cotabato, South Cotabato, Maguindanao und Sultan Kudarat. In Maguindanao fielen am 23. November 2009 zahlreiche Personen einem politisch motivierten Massaker zum Opfer. In der Region um Zamboanga City wurden im April 2010 ein Schweizer Bürger, im Juli 2011 zwei US-Amerikaner und im Dezember 2011 ein Australier entführt. Von Reisen in die genannten Gebiete wird wegen des hohen Entführungsrisikos und der allgemein prekären Sicherheitslage abgeraten.
Klären Sie bei Aufenthalten in den anderen Teilen Mindanaos vorgängig mit Ihrer lokalen Bezugsperson die aktuelle Sicherheitslage ab und befolgen Sie deren Ratschläge.

Sulu-Archipel (Inseln Basilan, Jolo, Sulu, Tawi-Tawi etc.): Von Besuchen des gesamten Archipels wird abgeraten, da dort Terrorgruppen aktiv sind und militärische Operationen durchgeführt werden. Am 15. Januar 2009 wurden auf Jolo drei Mitarbeiter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz entführt. Anfang Februar 2012 wurden ein Schweizer und ein holländischer Tourist auf der Insel Tawi-Tawi entführt. Das Entführungsrisiko besteht im gesamten Archipel


so nebenbei, geht das nächste mal unbedingt nach Palawan.... besonders El Nido ist zu empfehlen.
Das ist meine persönliche Lieblings Destination. PS: habt ihr Fotos gemacht? Wenn ja verlinke doch ein paar... besonders auch der Norden von Lzon intressiert mich.
keine GEWALT ist auch KEINE Lösung

Benutzeravatar
Mario_82
Beiträge: 335
Registriert: 12 Feb 2004, 18:28
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa 147 GTA
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Mario_82 » 25 Okt 2012, 10:58

Hallo Chrigi

Wir sind dieses Mal mit Singpore Airlines geflogen, die hatten im März/April eine super Aktion. War sehr angenehm :) ! Letztes Mal bin ich mit Qatar Air Lines via Doha geflogen, war auch ok bis auf den langen Aufenthalt in Doha. Das mit der Reisezeit ist halt so ein Ding, aber wie bereits mehrfach erwähnt, für mich lohnt es sich, fliege gerne ein paar Stunden mehr.

Reist Du alleine oder gehst Du mit einem Kumpel :) ?
Ist lustig, meine Freundin und ich könnten wohl gar nicht nach Mindanao, ihre Eltern bzw. die Verwandten in Manila würden uns dies strengst verbieten :? ! Ist in Deinem Fall etwas anderes und du scheinst zu wissen auf was Du dich einlässt. Ich finde es einfach traurig, dass eben genau diese Entführungen, welche natürlich immer wieder in den Medien erwähnt werden vielen Leuten ein falsches Bild der Philippinen gibt, ohne jemals da gewesen zu sein. Wie Du ja gepostet hast wird auf die gefährlichen Gebiete hingewiesen. Wenn man dieses Risiko in Kauf nehmen möchte, dann besteht einem sicherlich ein interessanter Urlaub bevor, würde da eigentlich auch gerne mal hin aber eben, mit meiner Freundin wohl eher nicht möglich.

Lustig, die Mutter meiner Freundin stuft sogar Manila als sehr gefährlich ein. Ich sage immer es kommt darauf an, wie man sich verhält, wo man zu welcher Tageszeit hingeht etc. London, New York oder was auch immer kann auch sehr gefährlich sein. Wenn man jedoch ständig mit der Angst unterwegs ist, kommt man nicht an die wirklich schönen Orte also muss man auch nicht immer gleich in die Hosen machen, wenn man als einziger Europäer mit 100 Philippinos unterwegs ist :)

Boracay möchte ich auch mal wieder sehen. Da kenne ich auch noch ein paar Leute, 2-3 Philippinos/Philippinas, auch zwei Deutsche, die sich vor zig Jahren da niedergelassen haben und nun ein gutes und ruhiges Leben führen. Boracay ist halt total vom Tourismus überlaufen, ich war das letzte Mal im September 2009 da, zu dieser Zeit gehts noch einigermassen.

Cool, danke für den Tipp! Da möchten wir auf jeden Fall hin. Ich würde es halt gerne mit kitesurfen verbinden, aber da geht wohl nicht sehr viel auf Coron. Müssten wir doch noch einen Stopp auf Boracay einlegen. In welchem Resort warst Du in El Nido? Coron warst Du auch schon? Habe da mal einen Bericht des El Rio y Mar Resorts gelesen, das muss traumhaft sein.

Bezüglich Bohol gebe ich Dir recht, aber wie Du auch sagst, es ist schön es mal gesehen zu haben. Muss da auch nicht zurück. Mir hat z.B. die Fahrt auf dem Loboc River sehr gut gefallen, war halt auch etwas touristisch aber eine unglaublich schöne Landschaft und super Essen auf dem Boot! In Tagbilaran waren wir nur einmal kurz, die Gründe hast Du bereits aufgezellt  ! Nichts sehenswertes!

Die Fotos haben wir noch nicht wirklich aussortiert, sobald wir das gemacht haben, schicke ich Dir mal 1-2. Aus dem Norden von Manila habe ich leider nicht allzu viele Bilder, mehr von der Farm des Onkels meiner Freundin.

Gruss
Mario

Benutzeravatar
Chrigi
Chrigi-Nator / Gruppo Radicale
Beiträge: 28895
Registriert: 29 Aug 2003, 23:47
Aktuelle Fahrzeuge: Mercedes Benz E Klasse
Wohnort: 4057 (Klein)Basel
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Chrigi » 26 Okt 2012, 15:43

Singapore Airlines ist top.... (die haben zudem die schönsten Stewardessen) :sisi
Ja das mit den Aktionen stimmt.. immer schön auf den Homepages von Ethiat, Qatar, Singapore und Emirates schauen... eine hat (fast) immer Aktion. Philippinen übe ein Reisebüro bucht man nicht [-X wer auf die Phillippinen will der muss das selber machen wollen und improvisieren können - sonst kann der Urlaub zur Katastrophe werden.

Also wegen Mindanao.. das kenne ich. Meine Freunde und derer Famillie verbieten es mir auch immer. Viele Filipinos meiden Mindanao ganz bewusst. Das hat aber damit zu tun, dass 1. Filipinos schnell mal etwas überdramatisieren und einen Hang zu Paranoia haben und 2. dass sie ein überdurschnittliches Verwantwortungsbewusst sein pflegen, welches ihnen strikt untersagt Dich irgendwelchen Gefahren oder unannehmlichkeiten auszusetzen. Ihr Natioanlstolz ist derartig gross, dass immer alles Perfekt sein muss. Viele Filipinos genieren sich zb. wenn Du in ein billiges Hotel oder Restaurant läufst oder ein schäbiges Taxi besteigst. Sie können auch nicht verstehen, warum ich mir oft das schäbigste und kaputteste Taxi aussuche :-) und sogar noch Freude haben wenn ich das Taxi dann schieben muss weil wir stehen bleiben. Naja meine Definition von Urlaub ist wohl etwas sonderbar. :twisted: :twisted: :twisted: :mrgreen: :mrgreen:

In Sachen Kriminalität ist Manila sicher schlimmer als Davao City. Davao City ist die einzige Ausnahme auf Mindanao die ich jetzt völlig bedenkenlos empfehle kann (dazu gehören auch die unmittelbaren Inseln, welche von Davao aus zu ereichen sind, zb. Samal Island, Isla Reta usw..... alles Traumhaftschöne Destinationen... google zb: Pearl Farm Samal Island). Cagayan de Oro sowie diverse Inseln und Destinationen an der Süd-Ost Küste bis Davao können auch besucht werden. Nach Davao wirds kritisch! Wie weiter du ins Landesinnere, richtung Norden bzw. in den Westen gehst, desto schlimmer !!!!!! Tawi Tawi und ALLE INSELN !!! In der Sulu See sind grobfahrlässig und man muss wirklich absolut hirnbescheuert sein wenn man da hin geht. Deise Orte gehören mit Somalia, dem Gaza Streifen, Porte o Prince etc zu den 10 gefährlichsten Orten der Welt !!!!

Manila ist zb. von unerfahrenen, naiven Touristen auch zu meiden !!!! Aber diese Leute würde ich jetzt auch nicht ins Kleinbasel oder in den Zürcher Kreis 4 oder 5 schicken, geschweige den von Barcelona, Paris oder London. Diese Leute sollten ins Flugzeug steigen, am Flughafen in den Shuttlebus, ins Hotel und dort 2 Wochen All inklusive am Pool die Stinkfüsse ins Chlorwasser täufeln. Alles andere ist zu gefährlich für die. Leider gehören 70% aller Touris in die Kategorie. Diese Leute werden auf den Philippinen einem Kulturschock unterzogen oder verschwinden. Warum diese Leute ausgerechnet immer wieder auf die Philippinen reisen ist mir ein Rätsel. Ein bisschen Info und man weiss, dass die Infrastruktur irgendwo zwischen Venezuela, Ghana und Vietnam liegt.

Wegen El Nido bzw. Palawan.. schau mal hier:

http://www.elnidoresorts.com/elnido/abo ... n/el-nido/

Bei Palawan kannst Du fast nichts falsch machen.. es gibt auch immer intressante Tour Packages... wie gesagt Palawan gehört zu den Orten (mit Boracay) auf denen sich jeder touri (auch der grösste Socken in Sandalen Depp) zurecht findet da es Touristisch Idiotensicher wie Thailand zb. ausglegt ist.

Ich reise meistens mit Freunden... vor allem einem, den ich seit Kindertagen kenne bzw. seine Famillie als die meine ansehe... seine Mama wird auch von mir Mami genannt... unterdessen habe ich jedoch an diversen Orten auf den Philippinen Freunde gefunden, welche sich immer gerne mal ein paar Tage anschliessen. Auf denn Philippinen bist Du keine 5 minuten alleine... setz dich auf eine Parkbank und einer setzt sich zu dir und fragt werd Du bist, wie du heisst, woher du kommt und lädt dich ein oder bietet dir eine Führung an... genau da liegt das Problem. Die Leute sind so fremd von Menschen- bzw. Kontaktscheu, dass man mit der Zeit zu leichtgläubig werden kann. Manchmal reise ich auch "alleine", meistens treffe ich ich dann am meisten neue Bekanntschaften. Leute die gerne für sich sind und es nicht mögen wenn man sie anhimmelt, die sollten die Philippinen mit Vorsicht bereisen. Als Weisser kann es sein, dass einem 30 Kinder einfach nachlaufen oder Leute Fotos mit Dir machen wollen oder Dich einfach anfassen. Naja mir gehts zumindest so weil ich mit meinen 203cm und 120 tattorwierten Kilo recht speziell aussehe für Filippinos...

Hier noch ein paar Infos zu Rundreisen:

http://www.philippinen.cc/2012/09/minda ... in-island/
http://www.philippinen.cc/2012/10/camiguin-island/
http://www.philippinen.cc/2012/07/palawan/
keine GEWALT ist auch KEINE Lösung

Benutzeravatar
Chrigi
Chrigi-Nator / Gruppo Radicale
Beiträge: 28895
Registriert: 29 Aug 2003, 23:47
Aktuelle Fahrzeuge: Mercedes Benz E Klasse
Wohnort: 4057 (Klein)Basel
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Chrigi » 26 Okt 2012, 16:07

PS: hier noch ein paar Ferienfotos......

Strassenkinder im Hafen haben uns einen lebenden Butiki (Eidechse) geschenkt.. wir haben uns mit Ice Cream revanchiert :-) Die Eidechse habe ich auf der nächsten Insel an einem Baum ausgesetzt :-)

Bild

Bild

Bild


der hier war echt !!!
Bild

zu dritt auf dem Mofa??? das geht auch mit mir :-)


Bild

wie du siehst.... ist man als weisser allein auf der Fähre :-)

http://
Bild
keine GEWALT ist auch KEINE Lösung

Benutzeravatar
Chrigi
Chrigi-Nator / Gruppo Radicale
Beiträge: 28895
Registriert: 29 Aug 2003, 23:47
Aktuelle Fahrzeuge: Mercedes Benz E Klasse
Wohnort: 4057 (Klein)Basel
Kontaktdaten:

Re: Philippinen

Beitrag von Chrigi » 26 Okt 2012, 16:19

das war noch 2009 und 25 kg schwerer.... :shock: .... da fuhr ich noch eine Self made Willis Jeep.. eigentlich ist es 80er jahre toyota Corolla.. man nehme das chassis weg und schneide aus Müllcontainerblech einfach eine Willis jeep Karrosserie drauf.... und fertig.. fährt seit 30 jahren so rum

Bild



Bild

Weihnachten bei 32° Grad :-)

Bild

Schuhgrösse 49 erstaunt dort alle...
Bild

Bild
Bild
keine GEWALT ist auch KEINE Lösung

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast