Kompressor auf 3.0l QV Motor

Das Forum über die Transaxle Maschinen!
Antworten
t3qv
Beiträge: 50
Registriert: 29 Okt 2010, 18:36
Aktuelle Fahrzeuge: VW Bus T3, Motor AR 3.0 QV 61503, Gearbox Renault UN1
Wohnort: Germany, Kiel
Kontaktdaten:

Kompressor auf 3.0l QV Motor

Beitrag von t3qv » 03 Nov 2010, 13:47

firefox hat geschrieben: Dieser 75er hat 291PS AM Rad und das OHNE Änderungen am Motor! Andere Einspritzung ist klar und auch Krümmer etc. aber Kolben, Lager etc. sind alles original!
moin firefox,
oh, das beantwortet mir eine ganz wichtige frage:
welche mechanischen änderungen muss ich am qv 12v vollziehen?
mit wieviel bar fährst du?
ist doch richtig, du hast den m62?
welche zündung hast du verbaut?
düsen?
please input... :mrgreen:
greetz
pedal to the metal!

firefox
Des Teufels rechte Hand / Site Admin
Beiträge: 1806
Registriert: 29 Aug 2003, 23:25
Aktuelle Fahrzeuge: 75 3,0l V6
Alfetta 2.0 QO
Sud Sprint 1.5 Veloce
Dodge Nitro 2,8 SXT
Chrysler Voyager
Yamaha DT125
Malaguti F15 "Firefox"
Honda Spacey
Pontiac Firebird TransAm GTA
Wohnort: Liedertswil
Kontaktdaten:

Re: Knallharte 75er

Beitrag von firefox » 03 Nov 2010, 15:16

Ne, ich habe nur NOS verbaut ;-) Das Geld für das Kit von Greg fehlt mir einfach. ;-)

Also erstmal, hast du wirklich einen QV Motor, also einen mit Bosch Motronic Einspritzung? Wenn ja, kannst du dank der höheren Verdichtung leider nicht mit solchen Ergenissen rechnen. Ich denke der Standard QV kriegt man bis auf 260PS ohne das er verreckt.
Oder du setztst die Verdichtung runter.....

t3qv
Beiträge: 50
Registriert: 29 Okt 2010, 18:36
Aktuelle Fahrzeuge: VW Bus T3, Motor AR 3.0 QV 61503, Gearbox Renault UN1
Wohnort: Germany, Kiel
Kontaktdaten:

Re: Kompressor auf 3.0l QV Motor

Beitrag von t3qv » 03 Nov 2010, 15:25

jepp, hatta qv! :D
motronic 4.1, code 61503, ps 192.
gut, muss ja nun nicht die 300ps kratzen, aber zwangsbeatmen würd ich schon gerne.
ich dachte nach den infos die ich mir erlesen habe an einen m62 mit llk, größeren düsen
und dann wohl eine kdfi.
wie heisst es so schön, never change a running system, ich möchte nämlich ungern meinen motor aufmachen
und neu lagern etc.
deshalb, was geht wie beim qv - was ist machbar?

:flehan:
pedal to the metal!

firefox
Des Teufels rechte Hand / Site Admin
Beiträge: 1806
Registriert: 29 Aug 2003, 23:25
Aktuelle Fahrzeuge: 75 3,0l V6
Alfetta 2.0 QO
Sud Sprint 1.5 Veloce
Dodge Nitro 2,8 SXT
Chrysler Voyager
Yamaha DT125
Malaguti F15 "Firefox"
Honda Spacey
Pontiac Firebird TransAm GTA
Wohnort: Liedertswil
Kontaktdaten:

Re: Kompressor auf 3.0l QV Motor

Beitrag von firefox » 03 Nov 2010, 15:42

Dann kannst du eine KDFI nehmen und einfach nur einen Adaptersteckerstecker zum original Kabelbaum bauen. Dann hast du alles Plug'n'play und brauchst nur wenige Modifikationen zu machen! Meine alte Megasquirt1 hatte ich so jahrelang im Betrieb, möchte aber eigenltich einen eigenen Kabelbaum machen. Wenn du dir einen Kabelbaum zu bauen zutraust, kannst du das auch selber relativ einfach machen. Wenn du alles Material zur Hand hast, geht es einen Tag, maximal 1,5d.

Wie gesagt musst du nicht all zu viel ändern am Motor. Grössere Einspitzdüsen sind sicherlich notwendig, kriegt man ja aber schon für wenig Geld. Durch die "standard" Bauweise der Düsen kann man von unzähligen anderen Autos grössere Düsen verwenden.

Dann noch einen wassergekühlten LLK und die Ladeluft bleibt in gesunden Bereichen. Bei Greg Gordon steigt z.B. die Ladeluft dank des Wasser LLK nur 15°C über Aussentemparatur! Das ist enorm hilfreich damits nicht klopft und du mehr Leistung hast.

Wie gesagt ohne Änderungen an den Lagern etc. denke ich, kommst du auf 260 Rad PS. Mit niedriger Verdichtung läge auch mehr drinn. Es gibt einige 3.0l der America Baureihe (haben L-Jet und andere Nockenwelle und Verdichtung) Die kommen mit dem Serienmotor auf fast 300PS. Aber auch die brauchten eine andere Einspritzung. Das ist heutzutage ja aber echt kein Problem mehr bei der Auswahl.

Im deutschen Megasquirtforum ist ein User mit einem 2.5l V6 Turbo der auch eine KDFI mit ordentlich Leistung verbaut hat (400Ps aufwärts).

Ich denke schon mit 260PS werden evtl. Kupplung und Getriebe an ihre Grenzen kommen ;-) Drehmoment würde dann vermutlich so um die 420-460nm sein :-) Das wäre dann sicher ein sehr zügiger Schrankwagen! :acdc:

t3qv
Beiträge: 50
Registriert: 29 Okt 2010, 18:36
Aktuelle Fahrzeuge: VW Bus T3, Motor AR 3.0 QV 61503, Gearbox Renault UN1
Wohnort: Germany, Kiel
Kontaktdaten:

Re: Kompressor auf 3.0l QV Motor

Beitrag von t3qv » 03 Nov 2010, 20:04

erstmal vielen dank für dein ausführliches statement! 8)

was meinst du mit einen kabelbaum machen?
ist den die kdfi unvollständig?
sicher ist es unter betracht einer anleitung nicht all zu schwierig das teil zu verdrahten, denke ich.
mein motorkabelbaum kommt aus einem `rennwagen´ und ist weitgehends gestript.

ich kann anbieten:
drosselklappenschalter, oder ist das doch ein poti?
lmm
ot-geber
lambada

kein klopf, kein nocke kein sonst irgendwas...

habe im übrigen fächer von schulze verbaut,
mir eine kupplungsscheibe mit strassenbelag versio 3 bauen lassen,
und die schwungmasse von 8 auf 5.5kg erleichtert. (schwungscheibe vom 164)

okay, die düsen könnt man von 200ccm auf 260ccm vergrößern...

mit einem wasser-llk bin ich ein wenig schwanger, würde nicht so auf wasserschlag im brennraum stehen
vielleicht eher zu einem luft llk mit gebläse und wassereinspritzung gehen.

mmh, was haben denn die l-jettronic für eine verdichtung?
der qv hat doch 9.5:1, oder täusch ich mich da?
der hat doch auch die besten nocken, oder?

tja, fragen über fragen...
pedal to the metal!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste